BG lehnt Mediationsergebnis ab: Warstein spricht nicht mit einer Stimme
Geschrieben von Redaktion   
Elke IbingGroße Worte von Bürgermeister Manfred Gödde und dem Berliner Mediator Prof. Dr. Ortloff. Das Ziel der Mediation sei erreicht: "Warstein spricht mehrheitlich mit einer Stimme". Kurzer aber treffender Kommentar von BG-Ratsherr Willi Beele dazu: "Mehrheitlich mit einer Stimme sprechen - Welch ein Widerspruch!"
Auch die BG-Vorsitzende Elke Ibing richtete schriftlich klare Worte an Mediator Prof. Dr. Ortloff, als dieser das Endergebnis der monatelangen Mediation vor der Veröffentlichung abstimmen wollte:

Sehr geehrter Herr Prof. Ortloff,

Die BG Warstein fühlt sich in ihrem Handeln in ganz besonderer Weise dem Wohle des Bürgers verpflichtet.

Deshalb haben wir schon im April unser BG-Grundsatzpapier zum Steinabbau öffentlich gemacht.

Da der Großteil unserer bekannten Positionen aus diesem Grundsatzpapier nicht berücksichtigt werden, können wir dem gemeinsamen Ergebnis der Mediation nicht zustimmen.

Wir bitten darum, unsere Ablehnung bei der Vorstellung des Ergebnisses ausdrücklich zu erwähnen.

Ich danke Ihnen Herr Prof. Ortloff für Ihr Engagement, auch wenn das Ergebnis der Mediation weit von dem entfernt ist, was ich mir wünsche.

Mit freundlichen Grüßen

Elke Ibing

Vorsitzende BG Warstein